Meine Prosopagnosie


Prosopagnosie setzt sich aus den griechischen Worten prosopon (Gesicht) und agnosia (nicht sehen) zusammen und bedeutet also Gesichter nicht sehen, bzw. nicht erkennen. Die meisten Prosopagnositiker/innen (darunter auch ich) können zwar Gesichter und deren Bestandteile wahrnehmen, aber häufig nicht im Ganzen wiedererkennen.
Es handelt sich um eine seltene oder besser, selten diagnostizierte Erkrankung. Dabei sollen mindestens 2 Prozent der Bevölkerung betroffen sein. (Die Dunkelziffer ist erheblich höher und legt nahe, daß es eigentlich gar keine so seltene Erkrankung ist, sie wird nur selten richtig erkannt und von der deutschen Gesundheitspolitik und Behörden leider weitestgehend ignoriert.)
 
Es gibt verschiedene Formen und Ausprägungen. Prosopagnosie kann durch andere Krankheiten, medizinische Not- oder Unfälle erworben werden. Weit häufiger ist die angeborene Variante, auch als kongenitale Form bezeichnet. Hierbei unterscheidet man verschiedene Schwere- bzw. Ausprägungsgrade, die von verschiedenen Forscherteams teilweise unterschiedlich definiert und interpretiert werden.
 
Meine Prosopagnosie entspricht etwa dem Schweregrad 2, das heißt, ich erkenne häufig Leute nicht, wenn sie mir zufällig irgendwo begegnen oder/und ich jemanden lange nicht gesehen habe, oder/und jemand 'ne andere Frisur hat, neuerdings 'ne Brille oder im Vergleich zu früher keine mehr trägt, etc.. (Mehr dazu auf den nächsten Seiten.)
 
Prosopagnostiker/innen sind ganz normale Menschen, die "nur" Gesichter schlecht erkennen. Manche vergleichen kongenitale Prosopagnosie mit der ebenfalls angeborenen Rot-Grün-Blindheit, nur, daß hier statt der Farben Gesichter nicht ohne Weiteres erkannt werden, wobei die Prosopagnosie allerdings noch etwas vielschichtiger ist.
Bei Leuten, die nicht an Prosopagnosie leiden ist das Gesicht der Haupterkennungsaspekt, die anderen Erkennungsmerkmale kommen an weiter oder dritter Stelle hinzu. Bei Prosopagnostikern ist das genau umgekehrt.
Übrigens gibt es auch einige Prominente mit dieser unangenehmen angeborenen Erkrankung namens Prosopagnosie, z.B. den Schauspieler Brad Pitt und die Tierforscherin Jane Godall.
 
Jedenfalls ist es keine böse Absicht von mir, wenn ich mal wieder an Jemandem vorbei laufe. In dem Fall bitte mich ansprechen oder fest halten. ;-)
 
Ich möchte mit meiner Prosopagnosie nicht bedauert, sondern damit ganz normal akzeptiert werden, so wie viele andere davon Betroffene auch.
Mit diesen Prosopagnosieseiten möchte ich auch dazu beitragen, diese unbehandelbare und noch nicht bis ins letzte Detail erforschte Erkrankung bekannter zu machen, zumal sie gar nicht so selten ist, sondern nur selten erkannt wird und Betroffene häufig zu Unrecht falsch beurteilt werden.
Im Übrigen ist Prosopagnosie nicht zu verwechseln mit dem Aspergersyndrom oder anderen Erkrankungen!
 



Prosopagnosie Seite 2 
... lange nicht erkannt ...
Prosopagnosie Seite 3 
... andere Erkennungsmerkmale ...
Prosopagnosie Seite 4 
... eindeutige Gesichtsdetails ...
Prosopagnosie Seite 5 
... Scheitern des Gesichtserkennens ...



© Karin Vogler, Rudolstadt   zur Startseite   Impressum